Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Auch mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz ist die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten unter bestimmten Voraussetzungen Pflicht. Haben Sie schon geprüft, ob auch Ihr Unternehmen betroffen ist? Sollte dies der Fall sein, sehen wir es als unsere Aufgabe, Sie dabei zu unterstützen, bei Ihnen intern einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten aufzubauen oder Sie extern zu unterstützen.

Wenn Sie mindestens zehn Mitarbeiter beschäftigen, die regelmäßig personenbezogene Daten verarbeiten oder Sie mit den besonderen Arten von personenbezogenen Daten (z. B. Gesundheitsdaten) arbeiten, müssen Sie einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten bestellen. Sie können sehr viel darüber in den Gesetzestexten nachlesen, doch was sollten Sie wirklich bei der Auswahl eines Datenschutzbeauftragten beachten? Wir finden:

  1. Es sollte keinen Interessenkonflikt geben
  2. Er/sie sollte eine gewisse Sympathie für den Datenschutz zeigen
  3. Er/sie sollte Gesetzestexte interpretieren können
  4. Er/sie sollte IT-Fachkenntnisse mitbringen
  5. Er/sie sollte in der Lage sein, professionelle Unterstützung zu holen, wenn es nötig ist
  6. Er/sie sollte lernfähig sein, denn der Datenschutz ist ein unendlicher Prozess, keine einmalige Sache
  7. Er/sie sollte auch andere für den Datenschutz begeistern können, z. B. in den Mitarbeiterschulungen
  8. Ihm/ihr sollten ausreichend Ressourcen für die Umsetzung des Datenschutzkonzepts zur Verfügung stehen
  9. Er/sie sollte aus der „Vorschrift: Datenschutz“ einen „Vorteil: Datenschutz“ machen - denn das geht!

Kennen Sie so jemanden? Dann greifen Sie zu! Ansonsten melden Sie sich bitte bei uns, die Zeit läuft!